Schnell und sicher Grillen!

Wer kennt das nicht: ein schöner Sommertag und der Geruch von frisch gegrillten Würstchen und anderen leckeren Dingen liegt in der Luft - und außerdem eine große Rauchwolke... Frisch vom Holzkohlegrill schmeckt es den meisten am besten. Doch beim Anfeuern gibt es leider auch Nachteile: es qualmt, es stinkt und der Grillmeister wird daher in die hinterste Ecke des Gartens verbannt. Und auf vielen Balkonen ist das Grillen aus diesen Gründen auch nicht erlaubt. Doch was tun wenn man auf das Grillvergnügen nicht verzichten möchte?

 

 

Der LotusGrill ist die geniale Lösung hierfür! Die perfekte Mischung zwischen den Vorteilen eines Elektrogrills und denen eines Holzkohlegrills:

Blitzschnell angefeuert:

Ein batteriebetriebener Lüfter sorgt für eine permanente Frischluftzufuhr: statt mit einem Föhn neben dem Grill zu stehen, wird der Knopf am unteren Rand der Schale einfach aufgedreht - je weiter, desto mehr Luft wird angesogen und desto schneller und heißer brennt die Kohle.

Minimale Rauchentwicklung:

Das Zusammenspiel aus augekügelter Bauweise und der richtigen Holzkohle sorgt für eine minimale Rauchentwicklung. Die Edelstahlplatte in der Mitte des Grillrosts ist extra dort platziert, damit kein Fett in den darunter liegenden Holzkohlebehälter tropfen kann. So gibt es keine Stichflamme und keinen Rauch.

(Auf der Platte kann genauso gegrillt werden wie auf dem übrigen Teils des Grillrosts)

Klein und handlich:

Der LotusGrill könnte auch mitten auf den Tisch gestellt werden wie beim Fondue (aber bitte nur draußen an der frischen Luft, es ist trotz allem noch ein Holzkohlegrill!)

In der Transporttasche, die mit dabei ist, kann der LotusGrill überall hin zum Grillen mitgenommen werden. Egal ob an der Weser, auf dem Campingplatz oder dem Boot. Aber auch auf dem heimischen Balkon oder der Terrasse macht das Grillen damit Spaß!

Leicht zu reinigen:

Fett, Marinade usw. tropfen vom Grillrost in die Edelstahlschale. So gibt es keinen Rauch (s. oben). Schale und Grillrost sind aus Edelstahl und können somit in die Spülmaschine.

Schnell zusammengebaut:

Die Schallen an der Seite der Außenschale verschließen den Grillrost und alle inneren Komponenten sicher miteinander. So kann selbst wenn der Grill einmal umfallen sollte keine Glut austreteten. Nur die Würstchen werden eventuell schmutzig ;)

 

 

So funktioniert es:

Im Boden des Grills befindet sich das Batteriefach: 4 Batterien sorgen für die nötige Power. Die pulverbeschichtete Außenschale, die es in verschiedenen Farben gibt, umhüllt eine Edelstahlschale. Diese kann zum Reinigen einfach herausgenommen werden. In der Schale steht ein kleiner Brennteller. Auf diesen wird die Brennpaste gegeben. Ein kleiner Ring reicht.

Die Brennpaste wird angezündet. Dann wird der Holzkohlebehälter darauf gestellt und mit Holzkohle befüllt. Die LotusGrill-Holzkohle ist besonders gut geeignet: sie ist aus Buchenholz, das schnell und raucharm brennt, und die Stücke haben genau die richtige Größe für den kleinen Behälter. Andere Kohle kann aber auch verwendet werden.

Dann den Deckel auf den Holzkohlebehälter und den Grillrost auf den Grill setzen und mit den Schnallen alles fest verschließen. 

Den Lüfter aufdrehen. Je weiter nach rechts, desto heißer und schneller brennt die Kohle.

Kurz einen Schluck trinken, und schon ist der Grill bereit für Fleisch, Würstchen, Fisch oder Gemüse!

 

Wir wünschen viel (Grill-)Vergnügen!


Hier geht es zur Produktübersicht: LotusGrill bei CAESAR